Wer sind die Freiwilligen?

Menschen, die ihre eigenen Familien, ihre offiziellen Arbeitsplätze haben, aber trotzdem während ihrer Freizeit heimatlosen Tieren absolut uneigennützig helfen.
Was wir tun:
  • Wir überprüfen ihren körperlichen Zustand. Wenn die Tiere irgendwelche gesundheitliche Probleme oder Verletzungen haben, stellen wir einen Antrag an die Verabreichung um diesen Tiere zu überprüfen. Hunde erhalten die erforderlichen Impfungen, aber es ist unmöglich, die medizinische Versorgung für jeden Hund zu bieten - ein Hund kann von Krankheit sterben oder von den anderen Hunden verletzt werden.
  • Wir prüfen ihre Lebensbedingungen, um sicher zustellen, ob der Käfig sauber ist, ob es genug Wasser im Sommer und Schnee im Winter gibt, wenn im Winter Hunde Schnee statt Wasser bekommen. Oft passiert, dass die Hundekäfige seit mehreren Tagen unbereinigt sind, und der Hund muss im Urin liegen. Oder auch, dass Hunde nicht gefüttert werden / kein Wasser für mehrere Tage haben.
  • Wir nehmen sie für einen Spaziergang in einem speziellen abgesperrten Bereich einmal pro Woche, wenn die meisten der Freiwilligen Zeit haben, um das Tierheim zu besuchen. Hunde können nur selten aus ihren Käfigen raus kommen. In einem Hundekäfig (3x3 Meter), können 3bis 4 Hunde sich befinden.
  • Fürü eigene Kosten veröffentlichen und stellen wir unsere Tiere im Internet aus , in den Zeitungen und Zeitschriften und in anderen Massenmedien.
  • Wir richten die Spendenaktionen und die Werbung ein, um diesen Tieren aus dem Tierheim zu helfen.
  • Wir helfen den Tieren, die wir manchmal von den Straßen retten. Vorübergehend bringen wir sie in unsere Wohnungen, zahlen eigenes Geld für Medikamente, Tierarztbehandlung, Pflege und Nahrung.
  • Wir haben die Webseiten auf Russisch, Englisch und Deutsch.
  • Unsere Hauptaufgabe ist, das Beste zu tun, um ein warmes Zuhause und ein liebevollen Menschen schnellstmöglich für diese "Gefangenen" zu finden.
  • Begriffe und Definitionen, die wir auf dieser Website verwenden:
    Kurator ist einer unserer Freiwilligen, der Verantwortung für einen bestimmten Hund, der Hilfe braucht, trägt, bis der Hund ein neues Zuhause findet. Zur ihren Aufgaben gehören: Der Besuch eines Tierarztes und Transport. Auch über die Medien erfolgt die Förderung und die die Suche der besten "Eltern" für den Hund. Im Falle, wenn der Hund zurückgegeben wird, fängt Alles wieder von vorn an und das soll nicht sein.

    Foto: Eine Kuratorin mit ihren Zögling während Tierarztbesuches.

    Foto: unsere Volontäre an der Ersten Zusammenkunft von Freiwilligen in Moskau. 20.Dezember 2011.

    Begriffe und Definitionen, die wir auf dieser Website verwenden:

    Sektor ist eine endlose Reihe von Käfigen. Insgesamt hat das Tierheim 4 Sektoren - A, B, C und D und eine besondere Unterkunft für Katzen.
    Ein Hundekäfig ist ein Raum mit Sperrholzwänden, ca. 3 Quadratmeter groß und wird für 1 bis 3 Hunde verwendet. In der Winterzeit friert das Wasser im Eimer durch, deswegen bekommen die Hunde während des ganzen Winters nur Schnee statt Wasser. Der Fußboden ist aus Holzbretter gefertigt, und wenn es im Herbst regnet, sind sie patsch nass. Im Winter, wenn die Temperatur ab -5^° bis -25^° fällt , friert der Fußboden durch und ist mit Eis überzogen. Es kommt zu chronischen Erkrankungen und höheren Sterbefällen bei den Tieren.

    "Zimnik" vom Wort "Zima" (Winter) – ist ein kleines Gehäuse, ca. 1,5 Quadratmeter groß , wo ein Tier während strengen Frösten sich wärmen kann.(angeblich mit Stroh, das angeblich regelmäßig ersetzt werden muss). Wenn das Stroh nicht regelmäßig ausgetauscht wird, beginnt es sich mit Urin vollzusaugen, und in den schwersten Fällen kann das Tier kaum atmen wegen des starken Ammoniakgeruchs.
    Ein Auslauf - ein besonderer abgesperrter Bereich, wo die Hunde unter Aufsicht von Freiwilligen spielen und ein bisschen sich bewegen können (Fotos wurden von der Tierheim-Verwaltung zur Verfügung gestellt).
    Foster ist ein vorübergehendes Zuhause für die Hunde, die das Tierheim verlassen, bis sie bei Freiwilligen ein neues Zuhause finden. Es kann ein endgültiges Zuhause für ältere Tiere werden, für diejenigen, die Schwierigkeiten haben, einen Eigentümer aufgrund ihres Alters zu finden. Es kann gezahlt werden oder manchmal auch kostenlos. Normalerweise betreuen die Freiwilligen der Foster- Einrichtungen auch die Hunde, durch deren längeren Aufenthalt im Tierheim eine geistige oder körperliche gesundheitliche Schädigung passieren kann.